Demenz

Demenz – Erkennung und Behandlung

Eine Demenz (lateinisch dementia) bedeutet den Verlust von geistigen bzw. kognitiven Fähigkeiten. Dieser Verlust führt zu Schwierigkeiten im Alltag, zu emotionalem Leiden, häufig zu Konflikten mit dem sozialen Umfeld und zu einem kontinuierlichen Autonomieverlust. Das Erkennen einer Demenz ist eines der Angebote der Alterspsychiatrie der PPZ. Die Behandlung demenzkranker Patienten findet meistens am Wohnort zuhause oder im Heim statt. Die Zusammenarbeit mit Pflegeteams in den Heimen, der Spitex, mit Angehörigen und Hausärzten ist dabei zentral. Das Ziel der gemeinsamen Behandlung ist der Erhalt von grösstmöglicher Autonomie und Lebensqualität für demenzkranke Menschen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Zurück